abdichtfolie-vs-bitumenbahnen


 

.

..

Bau-Consult H. Höppner

 

Abdichtfolien und Bitumenbahnen  -  Vorteile und Nachteile

 

.

.

Abdichtfolie und Bitumenbahnen

 

1. Die Abdichtung von Terrassen, Balkons und Flachdächern kann durch Flüssigabdichtung, Abdichtfolien oder Bitumenbahnen erfolgen. Dabei haben sich Abdichtfolien und Bitumen-Schweissbahnen durchgesetzt.
Die Abdichtung ist der sensibelste Teil des Schichtaufbaus, weil bei einer defekte Abdichtung das darüber liegende Material  (Bautenschutzmatte, Bautenschutzpads, Stelzlager und Terrassenplatten) mit hohen Aufwand entfernt werden muss.

2. Da PVC-haltige Abdichtfolien schrumpfen, gegenüber der darüberliegenden Bautenschutzmatte weichmacherempfindlich sind und mit ca. 10 Jahren eine relativ kurze Lebensdauer haben, hat sich die EPDM-Folie durchgesetzt. EPDM-Folie ist sehr reißfest, UV-, Ozon- und weichmacherresistent, einsetzbar im Temperaturbereich von -20°c bis +80°C und hat eine Lebensdauer von ca. 30 Jahren. Die handelsübliche Fläche ist mit 16m x 60m = 900m² in einem Stück größer als jede Terrasse.

3. Bitumenbahnen
Bitumenbahnen sind als herkömmliche Abdichtung noch sehr verbreitet und bei Dachdeckern beliebt. Nachteilig ist, dass bei der Verlegung Überlappungsstoße entstehen, vor denen sich Wasser sammelt. Bei der Hohlverlegung von Terrassenplatten stören die Höhenstöße (ca. 4mm) auch, weil Plattenlager bzw. Stelzlager dann kippeln können und die Höhenunterschiede ausgeglichen werden müssen. Bei Schweißbahnen
muss mit Brennern gearbeitet werden. Es sind mehrere Bahnen erforderlich.

4. EPDM-Folie
EPDM-Folien können für die gesamte Terrassenfläche aus einem Stück zugeschnitten und aufgebracht werden. Die "Aufschüsselung" an den drei Seiten ist ohne Formteile möglich. Für das Verkleben ist kein Brenner oder Föhn erforderlich. EPDM-Folie ist dauerhaft elastisch von -45 bis 120°C und kann für Dachneigungen von 0° bis 90° verwendet werden. Sie kann auch (soweit keine scharfen Kiesel vorhanden sind) auf undichte Bitumenbahnen verlegt werden.